Orange Kugel an Hochspannungsleitung

Hin und wieder, wenn man auf Reisen ist, fallen einem die Hochspannungstrassen auf. Normalerweise sieht man hier die zugehörigen Masten zwischen denen die Leiterseile an Isolatoren aufgehängt sind. In bestimmten Gebieten, mir ist es überwiegend im östereichischen und ungarischen Ausland aufgefallen, sind an den Stromleitungen orangene oder rote Kugeln montiert.

Hier stellt sich natürlich die Frage wozu diese orangenen oder roten Kugeln an den Hochspannungsleitungen gut sein sollen. Eine "elektrotechnische" Erklärung kam mir nicht in den Sinn.

Auffällig ist, dass diese Kugeln öfters in Bergregionen, z.B. über Tälern oder manchmal auch an Autobahnen zu finden sind. Und auch dort, wo sich Flughäfen in der Nähe befinden. Und darin liegt auch schon die Erklärung: Diese Kugeln dienen der Flugsicherung. Da die Leitungsseile eher schlecht erkannt werden von tieffliegenden Luftfahrzeugen, wie Hubschrauber beim Rettungseinsatz auf der Autobanh, bestückt man diese mit den orangenen Kugeln für eine bessere Sichtbarkeit, um Flugunfälle zu vermeiden. Aus diesem Grund werden die Teile auch "Flugwarnkugeln" oder "Luftwarnkugeln" genannt. Und kennt man erst einmal den genauen Begriff findet man auch unter google dazu viel mehr.

Ein paar schöne Impressionen gibt es im hochspannungsblog.at:

Bild einer Luftwarnkugel

Die Flugwarnkugeln werden meistens auf dem obersten Seil, welches das Erdseil ist, montiert und haben einen Durchmesser von ca. 60cm. Doch eine stattliche Größe, da sie von unten betrachtet wesentlich kleiner wirken.

Hier gibt es noch ein paar weitere Infos zu den Flugwarnkugeln.

Reichen die einfachen Kugeln nicht aus, so gibt es noch entsprechende Markierungsleuchten namens Balisor.

[Datum: 30.03.2016]